„Dhanyabaad“

„Dhanyabaad“, das ist bengalisch und heißt auf Deutsch: „Danke“.
Einen Dank der Schülerinnen und Schüler unserer neuen Partnerschule Shalbari in Bangladesch übermittelte uns Frau Bucur, die noch vor wenigen Wochen in Bangladesch gewesen war und dort auch unsere Partnerschule besucht hat. Am 18. Oktober, also kurz vor den Herbstferien, war sie in Schüttorf und konnte „druckfrisch“ von ihrem Besuch berichten.

Der Dank geht an euch alle, die ihr im Sommer geradelt, gewandert oder gelaufen seid und dadurch 2816,93 € allein für Bangladesch gespendet habt. Das ist großartig!

Mithilfe dieses Geldes können die Kinder in der neu eingerichteten Schule in Shalbari zwei Jahre lang zur Schule gehen. Für viele Kinder in Bangladesch ist es nicht selbstverständlich, die Schule zu besuchen. Das wird deutlich am Leben des 12-jährigen Sanchal, von dem Frau Bucur berichtete.

Sanchal lebt mit seiner Familie im Norden Bangladeschs ganz in der Nähe unserer Partnerschule und arbeitet von morgens 7 bis abends 18 Uhr in einer Bäckerei. Seine Familie ist arm, und nach dem Tod des Vaters muss auch er für den Lebensunterhalt sorgen.

Arme Familien in Bangladesch können es sich nicht ohne Weiteres leisten, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Damit diese Kinder eine Zukunft haben, damit sie später lesen und schreiben können und selbstständig werden, darum ist eure Hilfe so wichtig.

Die Schülerinnen und Schüler in Shalbari sind neugierig, wie ihr hier in Deutschland lebt. Ihre Fragen findet ihr in dem Brief, den Frau Bucur uns geschickt hat (ihr findet ihn hier auf der Homepage abgedruckt). Dort bekommt ihr auch noch einmal einen Eindruck von der neuen Partnerschule.

Vielleicht habt ihr Lust, auf die Fragen der Schüler in Shalbari in einem kurzen Brief zu antworten, und vielleicht habt ihr ja auch selbst Fragen an sie, deren Leben so ganz anders ist als das unsere und sich trotzdem auch oft ähnelt.

Viele Jugendliche sowohl in Bangladesch als auch in Deutschland haben schon das Banner in Händen gehabt, das am Ende der Veranstaltung aufgerollt und von euch für ein abschließendes Foto getragen wurde.

Zum Brief   Lage von Shalbari